Chinareise 2019

Spannende Erlebnisse und langwährende Eindrücke brachten wir, 16 Schüler des Platen-Gymnasiums, aus dem weit entfernten China mit.
Nach einem knapp neunstündigen Flug nach Peking am 8. April 2019 und anschließendem Weiterflug nach Shanghai, besichtigten wir in der Megametropole trotz Jetlag gleich das Pudong- Finanzviertel. Am nächsten Tag bewunderten wir auch noch die weltbekannte Skyline Shanghais sowie die Altstadt und die Nanjing-Road. Auch die Nachtfahrt durch die moderne Stadt war sehr beeindruckend.
Am Tag darauf stand dann das lang ersehnte Treffen mit den chinesischen Austauschpartnern in Jingjiang an. Nachdem wir noch die Wasserstadt Suzhou besucht hatten, wurden wir unserer Gastfamilie übergeben.
In den nächsten Tagen besichtigten wir nicht nur Ansbachs Partnerstadt Jingjiang, auch zahlreiche Ausflüge in umliegende Städte waren auf dem Programm. Dort besuchten wir viele schön angelegte Parks und alte Tempel. Einen Tag verbrachten wir auch in der Schule, wo wir in den chinesischen Unterricht hineinschnuppern durften.
Besonders interessant waren aber vor allem die zwei Familientage: Zusammen mit den Chinesen wurde unter anderem geangelt, Erdbeeren gepflückt, die Verwandtschaft „auf dem Land“ besucht und in der Karaoke-Bar gesungen.
Nach einer Woche in Jingjiang fuhren wir mit dem Zug nach Peking. In den zwei Tagen, die wir hier verbrachten, besichtigten wir den Himmelstempel, den Kaiserpalast mit der „Verbotenen Stadt“ und den Olympiapark. Auch der Fakemarkt, auf dem mit den aufdringlichen Verkäufern um einen niedrigen Preis für „echte Markenware“ gefeilscht wurde, sowie der Insektenmarkt, wo manche sogar Spinnen, Heuschrecken oder Schlangen probierten, hinterließen bei uns bleibenden Eindruck.
Danach ging es wieder zurück Richtung Heimat. Wir erlebten in den zwei Wochen viel Beeindruckendes, Fortschrittliches, aber auch komische und ungewohnte Dinge. So waren die meisten am Ende froh, doch im freiheitlichen und demokratischen Deutschland und nicht in China zu leben. Keiner bereute jedoch die Teilnahme an diesem wundervollen Austausch der Kulturen und wir hoffen, dass noch viele Schülergenerationen nach uns die Möglichkeit bekommen, an diesem Austausch teilzunehmen.
Danke auch an Wei Zhang, Claudia Gross-Vili, Dan Vili sowie Herrn und Frau Hämmerle für die Reisebegleitung.

Bilder

Nach oben
Shortlink