Osterbastelaktion für die Seniorenresidenz Ansbach

„In den letzten drei Wochen wurde unser Alltagsleben gründlich auf den Kopf gestellt. Onlineunterricht, Ausgangsbeschränkung und damit verbunden kaum persönliche Kontakte zu Freunden und vielen Menschen, die uns lieb und teuer sind. Dass das eine gewaltige Umstellung für uns alle bedeutet, ist vollkommen klar und verständlich. Aber dennoch: Glücklicherweise ist uns der Wettergott hold und wir können uns viel an der frischen Luft aufhalten und wir dürfen innerhalb unserer Familien noch Gemeinschaft erfahren. Was aber ist mit den Senioren in Senioren- oder Pflegeheimen, die gerade aufgrund des Ausgangs- und Besuchsverbotes getrennt von ihren Lieben leben (müssen)? Wie der Zeitung und anderen Medien zu entnehmen ist, sind diese Menschen momentan sehr einsam und niedergeschlagen.“

Diese Gedanken drücken das aus, was Ute Häßlein und Lisa Dänzer empfunden haben, als die Idee einer Bastelaktion der gesamten Schulfamilie geboren wurde. Um den Seniorinnen und Senioren eine kleine Freude zu bereiten, ihnen zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind und vielleicht ein bisschen Hoffnung zu geben, riefen die beiden Lehrerinnen die Schulfamilie des Platens dazu auf, für die Seniorenresidenz Ansbach zu basteln. Mit dieser Aktion haben die Schülerinnen und Schüler auch die Gelegenheit, sich kreativ zu beschäftigen. Eine willkommene Abwechslung zum „Lernen vor dem PC“ der letzten drei Wochen.

Um die geltenden Ausgangsbeschränkungen nicht zu missachten, kam man in der Planung schnell auf die Idee, die Edeka-Märkte im Einzugsgebiet der Schule um Hilfe zu bitten. Die Filialleiter zeigten sich glücklicherweise auch alle sofort aufgeschlossen und sicherten ihre Mithilfe zu. So war es allen Bastlern möglich, ihre Werke nebenher, beim Verrichten des Einkaufs abzugeben. Für eine gute Woche innerhalb der Osterferienzeit waren in zahlreichen Märkten liebevoll dekorierte Depotboxen bereitgestellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Edeka Dallheimer in Ansbach, Edeka Kuffer in Weihenzell, Edeka Herter in Burgoberbach und Sachsen bei Ansbach, Edeka Schuler in Flachslanden, Dietenhofen und Leutershausen sowie Edeka Däubler in Bechhofen. Ein ganz besonderer Dank ergeht auch an die Kollegen Stefan Rupp, Nadine Wagner, Melanie und Christian Enghardt sowie an Familie Keßler und Marianne Rothert, die bereits beim Vorbereiten tatkräftig oder beratend zur Seite standen.
Am Samstag, den 18.04.2020 war es dann soweit. Gespannt starteten Frau Häßlein und Frau Dänzer ihre Tour zu den Märkten und sammelten überall die Depotboxen ein. Stets derselbe Ablauf: ein gespanntes Öffnen der Box gefolgt von einem Lächeln übers ganze Gesicht: Die Box war nicht leer, im Gegenteil, es war sogar einiges drin. Beim genaueren Hinschauen dann noch größere Freude: die Bastelwerke waren einfach genial, mit Herzblut gestaltet und fröhlich bunt.


VIELEN HERZLICHEN DANK AN ALLE, DIE WEDER KOSTEN NOCH MÜHEN GESCHEUT HABEN, UM DIESE GENIALE AUSBEUTE FÜR DIE SENIORENRESIDENZ IN ANSBACH ZU ERMÖGLICHEN. IHR SEID DER WAHNSINN UND WIR SIND ÜBERGLÜCKLICH ÜBER SO VIEL BETEILIGUNG.

Bildergalerie

Nach oben
Shortlink