Latein

„Morituri te salutant“ oder wie Asterix sagen würde „Servus Julius“
Obwohl Latein per Definition eine tote Sprache ist, kommt ihr in unserer Gesellschaft immer noch eine wichtige Rolle zu. Für einige Studiengänge ist sie entweder Voraussetzung oder muss während des Studiums erlernt werden, so zum Beispiel für ein Geschichts-, Theologie- oder Archäologiestudium. Auch in vielen anderen Studiengängen, wie z. B. Medizin, Psychologie oder das Studium romanischer Sprachen sind Grundkenntnisse in Latein von Vorteil. Auch beim Lesen von Asterix kann man dann auf die Fußzeilen verzichten.
Latein kann am Platen-Gymnasium nach der 5.Klasse alternativ zu Französisch gewählt werden. Im Verlaufe des Unterrichts werden zunächst die Grundlagen geschaffen: Grammatik und Vokabeln werden erlernt und erweitert. Im Laufe der Zeit können immer komplexere und somit inhaltlich interessantere Texte übersetzt werden. Als Beispiele können hier Cäsars „De Bello Gallico“ und Verse des Dichters Ovid genannt werden. Aber auch Fragen zum Leben zur römischen Herrschaftszeit (Wie sah der Alltag im alten Rom aus?  Wie waren Militär und Gesellschaft organisiert? Warum gab es Gladiatoren überhaupt?) werden beantwortet. Der Lateinunterricht ist eine gute Wahl für diejenigen, die ein Interesse an der Antike haben und sich dafür begeistern können, sich mit einer eigentlich gar nicht so toten Sprache auseinander zu setzten.

 

Tim Dietrich

Das ist die Infobox
5 6 7 8 9 10 11 12

Nach oben
Shortlink